Verhandlungsbericht 15/16-4

 

Aus der Schulpflege: Mai 2016 bis Juli 2016 

 

Berichtsperiode

Von den geplanten vier Schulpflegesitzungen in dieser Berichtsperiode wurde die Mai-Sitzung mangels Traktanden abgesagt.

 

Mitarbeiterbeurteilung MAB

Die Mitarbeiterbeurteilung vom Schuljahr 2015/16 konnte mit der Gesamtwürdigung einer weiteren Lehrperson abgeschlossen werden. Die Schulpflege freut sich über die guten resp. sehr guten Beurteilungen.

 

Kostengutsprachen für externe Schulungen

Weitere vom Schulpsychologen empfohlene externe Schulungen ab Schuljahr 2016/17 sind genehmigt resp. verlängert worden. Die Verpflegungstage resp. Mahlzeiten werden den Eltern gemäss den Empfehlungen der Bildungsdirektion verrechnet.

 

Jahresrechnung 2015; Finanztechnische Prüfung

Die Oberstufenschulpflege genehmigt den Bericht der finanztechnischen Prüfung der Jahresrechnung 2015 durch die Revisionsstelle und leitet die Unterlagen weiter an die Rechnungsprüfungskommission. Es liegen keine Beanstandungen, welche eine Anpassung der Jahresrechnung 2015 zur Folge hätten, vor.

 

Arbeitsausfall im Hausdienst

Die Aufgaben bei einem sechswöchigen Ausfall beim Hausdienstpersonal konnten intern verteilt werden. Die Schulpflege bedankt sich für die unkomplizierte Organisation und Bereitschaft für die Mehrarbeit.

 

Pausenplatzgestaltung

Im Zusammenhang mit der Wiederherstellung der Umgebung nach den Bauarbeiten für die Badsanierung prüft die Oberstufenschulpflege die Erstellung einer zusätzlichen Hartplatzfläche.

 

Gesuch um Aufnahme 2016/17 aus Kaiserstuhl

Die Schulpflege hat ein weiteres Gesuch aus Kaiserstuhl um Aufnahme in die 1. Klasse der Oberstufenschule abgelehnt. Schülerinnen und Schüler aus dem Kanton Aargau können gemäss Beschluss der Gemeindeversammlung vom Juni 2015 und dem Vorliegen des Regionalen Schulabkommens RSA per erst Schuljahr 2017/18, nach dem Besuch der 6. Klasse in Weiach, aufgenommen werden.

 

Landverkauf und Grundstückgewinnsteuer

Das Steueramt Stadel hat das Gesuch um Grundstückgewinnsteuerbefreiung beim Landverkauf an die Primarschule geprüft und teilt mit Beschluss vom 31. Mai 2016 mit, dass die Besteuerung dieser Eigentumsübertragung gestützt auf § 218 StG befreit ist.

 

Neubewertung Liegenschaften 2016

Nach dem Beschluss der Oberstufenschulpflege vom 14. April 2016 hat das Gemeindeamt die Unterlagen geprüft und bestätigt den errechneten Gewinn aus der Neubewertung von CHF 1‘275‘000. Der Bestand des Eigenkapitals erhöht sich dadurch auf CHF 4‘833‘003.24. Die entsprechende Buchung erfolgt in der Jahresrechnung 2016.

 

Vorzeitiger Altersrücktritt per Ende Schuljahr 2015/16

Wie geplant tritt Anita Meierhofer nach über 40 Jahren als Handarbeitslehrerin im Schuldienst per Ende Schuljahr zurück. Die Arbeit der Lehrperson wird anlässlich des Schulschlussessens gewürdigt.

 

Visitation Bezirksrat 2016

Der Bezirksrat attestiert der Oberstufenschule eine vorbildliche Arbeit und wird den entsprechenden Bericht erstellen.

 

Gemeinsame Schulsozialarbeit; Pensenerhöhung in Weiach

Nachdem ab Sommer 2016 die Primarschule Weiach auch die Schülerinnen und Schüler aus Fisibach und Kaiserstuhl unterrichten wird, hat die Primarschulpflege der Gemeindeversammlung vom Juni 2016 beantragt, das Pensum der Schulsozialarbeit von aktuell 20 auf max. 50 Stellenprozente zu erhöhen.

 

Gemeinsame Schulsozialarbeit; Pensenerhöhung

Nach der Genehmigung der Pensenerhöhung in Weiach wurden die Anstellungsverhältnisse der Schulsozialarbeitenden diskutiert und nach Lösungen gesucht, welche ermöglichen, die Erhöhung mit den bestehenden Personen kurzfristig realisieren zu können. Die Schulsozialarbeiterin der Oberstufenschule wird deshalb ihr Pensum um 10 % erhöhen. Diese Erhöhung wird ausschliesslich für die relevanten Arbeiten für den Übertritt und die Schüler- und Elternarbeit in den 6. Klassen von Stadel und Weiach verwendet, jedoch nicht als Schulsozialarbeiterin in den jeweiligen Schulhäusern eingebunden sein. Die restlichen Pensen werden vom bisherigen Schulsozialarbeiter übernommen.

 

Wasser im Gebäude

Starke Regenfälle haben gezeigt, dass verschiedene Querrinnen, welche das Wasser umleiten sollen, nicht am richtigen Ort sind. Auch stimmt das Gefälle des Fussweges beim hinteren Teil des Schulhauses nicht. Die Probleme werden gelöst resp. bei der Instandstellung nach der Badsanierung korrigiert.

 

Zuzug aus dem Ausland

Mangels jeglicher Deutschkenntnisse hat die Oberstufenschule beschlossen, zwei tibetische Jugendliche mit Jahrgang 2000 und 2003 in den Integrationskurs an der Allegra zu schicken. Da der Jüngere, knapp im Oberstufenschulalter, am Schulstoff der Unter- und Mittelstufe der Primarschule arbeitet, geht die Verantwortung für diesen Schüler an die Primarschule seiner Wohngemeinde. Die von der Oberstufenschule übernommenen Kosten werden rückwirkend erstattet.

 

Berufswahl, Lehrstellen; Projekt Schnupper-Lehrstellen

Das Projekt Schnupper-Lehrstellen ist ein Gemeinschaftsprojekt der Gewerbevereine und Schulen vom Bezirk Dielsdorf. Der Rotary Club Dielsdorf ist als neutrale Institution Initiator und treibende Kraft in der Projektierung. Ziel ist, eine Vereinfachung der Bewerbungen und Reduktion der Absagen bei den Schnupperlehrstellen mittels Datenbank zu erreichen. Mit dem Erfassen und den Kenntnissen von Angebot und Nachfrage soll der Schnupper-Lehrstellenmarkt im Bezirk Dielsdorf übergeordnet unterstützt werden.         

 

Schulprogramm 2016-2020; Projektpläne

Die überarbeiteten Projektpläne für das Schulprogramm 2016-2020 wurden von der Oberstufenschulpflege genehmigt.

 

Schulgemeindeversammlung Juni

Lediglich 13 Stimmberechtigte haben am 29. Juni 2016 die Jahresrechnung 2015 genehmigt. Die Rechnung weist dank höheren Steuereinnahmen einen Ertragsüberschuss von CHF 352‘245.73 aus.

 

Asylanten/Flüchtlinge; Zusammenarbeit mit anderen Schulen

Eine Arbeitsgruppe hat an zwei Sitzungen diskutiert, wie die den Gemeinden zugewiesene Jugendliche aus dem Asylbereich an den einzelnen Schulen unterrichtet werden können. Aktuell gelingt es jeder Schule, Schülerinnen und Schüler ohne Deutschkenntnisse mit DaZ-Stunden oder nach einigen Wochen an der Allegra in eine Regelklasse zu integrieren. Da im Schuljahr 2016/17 keine Schule eine spezielle Aufnahmeklasse führt, sollen sich die Schulleitungen bei punktuellen Engpässen bei den Nachbarschulen erkundigen. Können plötzlich viele Schulen nötige Einteilungen nicht bewältigen, trifft sich die Arbeitsgruppe sofort zu einem weiteren Austausch.

 

Schuljahresende 2015/16 und neues Schuljahr 2016/17

Behörde, Lehrpersonen und Mitarbeitende haben anlässlich des Schuljahresschlusses die beiden Lehrpersonen, Daniela Kehl und Anita Meierhofer, nach 14 resp. 40 Dienstjahren verabschiedet. Schulleitung und Oberstufenschulpflege bedanken sich für die wertvolle Arbeit mit den Jugendlichen und für ihr langjähriges Mitgestalten und Prägen der Schule. Da im August lediglich 38 Schülerinnen und Schüler ihre Zeit an der Oberstufenschule beginnen, konnten sie in zwei Klassen, 1a und 1b, eingeteilt werden. Zusammen mit den 2. und 3. Klassen werden rund 140 Jugendliche im September nach Vaumarcus in die Schulverlegung reisen. Die Oberstufenschulpflege bedankt sich bei allen Lehrpersonen und Mitarbeitenden für den Einsatz im Schuljahr 2015/16 und wünscht schöne Sommerpause.