Verhandlungsbericht 16/17-2

 

Aus der Schulpflege: November 2016 bis Januar 2017

 

Berichtsperiode

Die Behörde hat sich während der Berichtsperiode zu zwei Schulpflegesitzungen getroffen. Die geplante November-Sitzung konnte mangels dringender Traktanden ausfallen.

 

Kassensturzbericht

Die beauftragte Revisionsstelle hat den Geldverkehr gemäss Par. 140a des Gemeindegesetzes revidiert und bestätigt die korrekte Führung der Buchhaltung. Es liegen keine Beanstandungen vor.

 

Neuer Berufsauftrag der Lehrpersonen

Mit Einführung des neu definierten Berufsauftrages wird das Arbeitspensum der Lehrpersonen ab Schuljahr 2017/18 im Rahmen einer Jahresarbeitszeit festgelegt. Eine 100%-ige Anstellung basiert auf einer 42-Stundenwoche und bei Sekundarlehrpersonen nicht mehr auf 28 Wochenlektionen. Die verschiedenen Tätigkeitsbereiche sind im Lehrerpersonalgesetz definiert und werden im neuen Berufsauftrag konkretisiert und quantifiziert. Die zeitliche Quantifizierung der Tätigkeitsbereiche soll Klarheit über die Erwartungen vermitteln und vor Ansprüchen schützen. Die Aufgaben einer Schule können so sinnvoll und gerecht verteilt werden. Die Planung des neuen Schuljahres wird für die Schulleitung, speziell am Anfang, komplexer und aufwändiger sein.

 

Zuzüge aus dem Ausland

Schüler aus dem Libanon und von Italien werden den Unterricht vorerst an der allegra in Dübendorf besuchen und anschliessend einer Klasse zugeteilt resp. für die Berufsvorbereitungsklasse in Bülach angemeldet.

 

Sanierung Lehrschwimmbecken

Den Schulen und Vereinen wurde mitgeteilt, dass der Start des Badebetriebs leider um eine weitere Woche verschoben werden muss.

 

Musikschule Dielsdorf

Die Musikschule Dielsdorf kämpft immer noch mit finanziellen Schwierigkeiten. Die Musiklehrpersonen sind über die unerfreuliche Situation informiert worden und der Vorstand hofft, mit verschiedenen Massnahmen das Überleben des Vereins sichern zu können.

 

Erwachsenenkurse

Die Kurse des neuen Herbstprogrammes können mit Ausnahme eines Nähkurses durchgeführt werden.

 

Weiterführung der externen Schulung

Für einen extern geschulten Schüler beschliesst die Oberstufenschulpflege die Weiterführung am bisherigen Ort in Form eines 10. Schuljahres „15+“.

 

Schulsilvester 2016

Da die Primarschulen ihren Schulsilvester am Donnerstagmorgen feiern, findet die Abendveranstaltung der Oberstufenschule ausnahmsweise bereits am Mittwochabend, 21. Dezember, statt.

 

Pachtzins

Nach dem Hin und Her mit der Baupiste, dem provisorischen Weg für die Primarschule und den Arbeiten für den neuen Aussenplatz beschliesst die Oberstufenschulpflege den Pachtzins 2016 für das Land im Stägli zu erlassen. Sobald die neue Landwirtschaftsfläche berechnet ist wird der Pachtvertrag angepasst.

 

Neues Gemeindegesetz / neue Rechnungslegung

Nachdem der Kantonsrat am 20. April 2015 das Gemeindegesetz beschloss, hat dieser am 7. November 2016 nun auch die neue Gemeindeverordnung genehmigt. Damit ist unter Vorbehalt allfälliger Rechtsmittel Klarheit geschaffen, dass das Gemeindegesetz und die Gemeindeverordnung auf den 1. Januar 2018 in Kraft treten werden. Alle politischen Gemeinden und Schulgemeinden haben ihre Gemeindeordnung bis am 1. Januar 2022 zu revidieren und vom Regierungsrat genehmigen zu lassen. Ab 1. Januar 2019 führen alle politischen Gemeinden, Schulgemeinden, Zweckverbände und Anstalten die neue Rechnungslegung nach dem Harmonisierten Rechnungslegungsmodell für die Kantone und Gemeinden ein. Folglich sind das Budget 2019 und die Jahresrechnung 2019 nach den neuen Regelungen zu erstellen.

 

Neue Lehrerpersonalverordnung; Stufenanstiege

Stufenanstiege für Lehrpersonen werden per 1. Juli gewährt, nicht aber wie bisher rückwirkend per 1. Januar ausbezahlt.

 

ICT an der Oberstufe

Die Kommission diskutiert den Einsatz von mobilen Geräten, Laptopwagen und Ersatz fixer Geräte in den Klassenzimmern unter Berücksichtigung der gemachten Erfahrungen und zukünftigen Bedürfnissen.

 

Schneesportlager 2017

Total haben sich 28 Schülerinnen und Schüler aus allen drei Jahrgängen für die Schneesportwoche in Misanenga im Februar 2017 angemeldet.

 

Schulsozialarbeit

Der Austausch an der Fachsitzung Schulsozialarbeit hat gezeigt, dass es aktuell sehr schwierig ist, Fachstellen zu finden, welche Schülerinnen oder Schüler betreuen können, der KJPD genauso wie Psychotherapiestellen haben lange Wartelisten. Einzelne Jugendliche der Oberstufe benötigen (noch) keine Psychotherapie, brauchen aber engere und/oder regelmässigere Begleitung in Form eines Sozialtrainings. Die Schulsozialarbeiterin der Oberstufe versucht, solche Bedürfnisse abzudecken, schafft dies aber nicht immer innerhalb ihres Arbeitspensums. Bei ausgewiesenem Bedarf prüft die Oberstufenschulpflege auf Antrag der Fachstellenleiterin Schulsozialarbeit und des Schulleiters einen zusätzlichen Betreuungsaufwand.

 

Lehrplan 21

Nach der Kick-off-Veranstaltung vom 14. Dezember 2016 hat die Oberstufenschule nun 2 ½ Jahre Zeit, die Umsetzung des Lehrplans 21 auf das Schuljahr 2019/20 vorzubereiten. Sämtliche Schulleitungen werden zu einer Ausbildung aufgeboten und drei Unterrichtstage stehen dann den Schulen für die Weiterbildung im Team zur Verfügung.

 

Staatsbeiträge für Integrierte Sonderschulung

Gemäss der Verordnung Par. 65, Abs. 3 des Volksschulgesetzes sowie Par. 20 ff. der Verordnung über die Finanzierung der Sonderschulung erhält die Oberstufenschule als Beitrag an die Integrierte Sonderschulung in der Verantwortung der Regelschule für das Schuljahr 2015/16 einen Beitrag von CHF 9‘828.

 

Berufsvorbereitungsjahre BWS

Mit den Kürzungen des Kantonsbudgets erhalten auch die Berufsvorbereitungsjahre rund vier Millionen Franken weniger. Die Staatsbeiträge wurden vom Kanton für die Jahre 2017 bis 2019 auf der Basis vom Budget 2015 eingefroren. Die BWS Bülach trifft dies mit ca. 21 % Mindereinnahmen an Staatsbeiträgen. Um das Angebot in ähnlichem Umfang und in gleich hoher Qualität beibehalten zu können wurde u.a. beschlossen, die Gemeindebeiträge pro Schüler von CHF 12‘000 auf CHF 13‘500 ab Schuljahr 2017/18 zu erhöhen.

 

Neues Wahlfach ECDL

Damit die ECDL-Prüfungen abgenommen werden können, wurde der Informatikraum begutachtet und von der ECDL Switzerland AG zertifiziert.

 

Schulgemeindeversammlung

Am 7. Dezember 2016 haben die Stimmberechtigten den Voranschlag 2017 und die Steuerfusserhöhung von 22 auf 24 % gutgeheissen.