Verhandlungsbericht 16/17-4

 

Aus der Schulpflege: Mai 2017 bis Juli 2017

 

Berichtsperiode

In dieser Berichtsperiode fanden drei Sitzungen der Oberstufenschulpflege statt.

Regionales Schulabkommen (RSA) mit dem Kanton Aargau

Im Schuljahr 2017/18 werden 4 Jugendliche, wohnhaft in Fisibach oder Kaiserstuhl, nach

dem Besuch der 6. Klasse in Weiach an unsere Schule wechseln. Fisibach und Kaiserstuhl

werden zukünftig je ein Mitglied der dortigen Schulpflege an die Sitzungen der Oberstufenschulpflege

delegieren.

 

Mitarbeiterbeurteilung MAB

Die Oberstufenschulpflege freut sich über die guten bis sehr guten Gesamtbeurteilungen MAB.

 

Integrative Begabungs- und Begabtenförderung, CAS-Lehrgang

Gemäss Sonderpädagogischem Konzept der Kreisgemeinden sollen grundsätzlich alle Schüler

in ihrem individuellen Fähigkeitsprofil gefördert werden können. Das Angebot der Integrativen

Förderung (IF) steht allen Klassen der Oberstufe zur Verfügung und deckt die pädagogischen

Bedürfnisse im Zusammenhang mit spezifischen Schwächen ab. Das Konzept sieht aber auch

die Förderung individueller Stärken als Begabungsförderung vor. Die Oberstufenschulpflege

unterstützt deshalb die Weiterbildung einer Lehrperson für einen CAS-Lehrgang „Integrative

Begabungs- und Begabtenförderung (IBBF)“.

 

Kostengutsprachen externe Schulung

Verschiedene Kostengutsprachen für eine weiterführende externe Schulung im Schuljahr

2017/18 werden genehmigt.

 

Kostengutsprache Psychotherapie

Eine bereits in der Primarschule angelaufene Psychotherapie eines Schülers wird verlängert.

 

Einteilungen neues Schuljahr 2017/18

Den Eltern der neuen Schülerinnen und Schüler werden die Zuteilung und die Einladung zum

Informationsabend im Juni verschickt.

 

Fachbegleitung neue Lehrpersonen

Als Berufseinsteiger steht den beiden neuen Lehrpersonen zwei Jahre lang eine Fachbegleitung

zu, welche von einer dazu ausgebildeten Lehrperson der Oberstufe übernommen werden

kann.

 

Fachstelle für Schulbeurteilung; Bericht

Im nächsten Mitteilungsblatt wird die Bevölkerung über den guten bis sehr guten Bericht der

Fachstelle für Schulbeurteilung informiert. Eine Kurzfassung wird auf der Homepage aufgeschaltet.

 

Mutterschaftsurlaub

Eine Lehrperson bezieht nach den Frühlingsferien ihren Mutterschaftsurlaub und plant nach einem

anschliessenden unbezahlten Urlaub den Unterricht mit einem reduzierten Pensum nach

den Herbstferien wieder aufzunehmen. Die Stellvertretung ist organisiert.

 

Primarschule Stadel; Erweiterungsbau

Der von der Primarschule gewünschte und von der Oberstufe finanzierte Sandhaufen als Geschenk

zum Erweiterungsbau kann von den Kindergartenkindern genutzt werden.

 

Pachtvertrag für Kulturland

Nach dem Abschluss der Umgebungsarbeiten wird mit dem Pächter der Landparzelle im Stägli

ein neuer Pachtvertrag abgeschlossen.

 

Wahlen neue Legislatur

Die für die Erneuerungswahlen zuständige Gemeinde Stadel hat das Wahldatum für die Oberstufenschulpflege

der Legislatur 2018-2022 auf den 15. April 2018 festgelegt. Von der Behörde

der Oberstufe werden sich Karin Brüngger, Weiach, und Daniel Haab, Stadel, nicht für

eine weitere Amtsperiode zur Verfügung stellen.

 

Planung Schuljahr 2017/18

Die einzelnen Pensen sowie der Beschäftigungsgrad sind gemäss neuem Berufsauftrag mit den

Lehrpersonen besprochen und dem Volkschulamt gemäss den Vorgaben gemeldet worden. Der

Gesamtstundenplan sowie die Stundenpläne der Jahrgänge und einzelnen Lehrpersonen sind

erstellt und geprüft. Die Organisation und Planung des neuen Schuljahres sind somit abgeschlossen

und werden von der Oberstufenschulpflege zur Kenntnis genommen.

 

Zuzug aus dem Ausland

Die Unterlagen für ein integrationsorientiertes Berufsvorbereitungsjahr eines neu zugezogenen

Jugendlichen werden von der Oberstufenschule als Vertragspartner der BWS Bülach weitergleitet.

Da der Schüler aber beim Eintritt in die BWS im Sommer 2017 bereits volljährig wird, erachtet

sich die Oberstufenschule als nicht mehr zuständig und wird das Schulgeld der Wohngemeinde

verrechnen.

 

Schulanlage und Lagerräume

Bis im Sommer werden die verschieden genutzten Lagerräume im Schulhaus geleert und nicht

mehr brauchbares Material/Mobiliar in den Sommerferien mittels Mulde entsorgt. Der früher

als Bandraum genutzte Raum wird neu gestrichen.

 

Gesuch Dielsdorf

Das Gesuch einer Schülerin, ab 2017/18 die Oberstufe in Stadel und nicht in Dielsdorf zu

besuchen, wird von der Oberstufenschulpflege abgelehnt. Aufgrund der aktuellen Auslastung

der schulischen Heilpädagogen für die Schülerinnen und Schüler aus den Kreisgemeinden ist

es nicht möglich, die nötige Unterstützung für zusätzlich aufgenommen Jugendliche zu leisten.

 

Zuzüge

Infolge Umzugs nach Weiach werden nach den Sommerferien drei neue Schüler in den 2.

Jahrgang eintreten. Ein Wechsel in die 3. Sekundarklasse erfolgt von einer privaten Tagesschule.

 

Geschichtslehrmittel

Geschichtslehrpersonen aller Jahrgänge haben die Einführung für das neue Lehrmittel Geschichte

und Politische Bildung „Gesellschaften im Wandel“ besucht und schlagen vor, dieses

anzuschaffen und zu erproben. Die Schulpflege erklärt sich damit einverstanden.

 

Sanierung Lehrschwimmbecken, Kontrolle der Betondecke

Nach der erfolgten Sanierung des Lehrschwimmbeckens ist eine periodische Kontrolle der Beton-

Hallenbaddecke geplant. Um spezifische Aussagen über die Karbonatisierung und das allfällige

Korrosionsverhalten der unteren Armierung machen zu können, wird die Entnahme von

Bohrkernen empfohlen, welche von einer spezialisierten Firma im Labor in den Jahren 2019,

2022 und 2027 (evtl. schon 2025 je nach Zustand) geprüft werden sollen. Der Betrag von

CHF 4‘500 pro Untersuch wird bugetiert.

 

Primarschule Weiach

Die Oberstufenschulpflege nimmt Kenntnis von der Kündigung der Schulleiterin per Ende September

und der Neuanstellung der Schulsozialarbeiterin per 1. August 2017.

 

Schulsozialarbeit

Mit dem Stellenwechsel und der Pensenerhöhung der Schulsozialarbeit in Weiach ist das Engagement

der Schulsozialarbeiterin der Oberstufe an der Primarschule nicht mehr nötig. Das

Pensum der Stelleinhaberin an der Oberstufe wird deshalb von 50 auf 45 % gekürzt. Das Pensum

für die Fachleitung von 20 % wird per 1. August allen beteiligten Schulgemeinden verrechnet

(bisher 10 %).

 

Abwesenheit infolge Unfall/Krankheit im Hausdienst

Die Arbeiten während der Abwesenheit der Hausdienstangestellten von voraussichtlich 4 Wochen

können mit interner Unterstützung und einer weiteren Person erledigt werden. Die Stunden

werden gemäss Reglement entschädigt.

 

Musikschule Dielsdorf

Nach einer zusätzlichen Prüfung durch eine externe Firma mit den entsprechenden Erklärungen

haben die Delegierten der Jahresrechnung 2015/16 der Musikschule Dielsdorf zugestimmt.

Der Vorstand steht in Diskussion mit der Musikschule Zürcher Unterland über einen möglichen

Zusammenschluss. Noch sind etliche Gespräch nötig aber die Delegierten werden auf dem

Laufenden gehalten.

 

Referat Elternbildung

Obwohl die letzten Anlässe nicht auf grosses Interesse gestossen sind, informiert die für die Elternbildung

zuständige Organisation der Erwachsenenkurse Stadel über ein geplantes Referat

im Januar zum Thema „Nervenprobe Pubertät“. Die Eltern werden rechtzeitig über den Anlass

informiert und die Oberstufenschulpflege hofft auf rege Teilnahme.

 

Lehrschwimmbecken/ Hallenbad; Stellvertretung

Die vom kantonalen Labor geforderte Stellvertretung des Hauswartes konnte mit der Zusage

der Firma Maag Schwimmbadtechnik, Hochfelden, gelöst werden. Damit sind bei Abwesenheit

des Hauswartes die Kontrollen der Wasserqualität und das technische Sichern des Badebetriebes

gewährleistet. Reinigungsarbeiten sind mit den bestehenden Mitarbeiterinnen zu lösen

oder auswärts zu vergeben. Die Oberstufenschulpflege ist sich aber bewusst, dass trotz

dieser Stellvertretung und je nach Art resp. Dauer des Ausfalls überprüft werden muss, ob ein

Betrieb des Schwimmbades verantwortbar ist.

 

ISR-Schulung Schuljahr 2017/18

Die Kommission Sonderpädagogik empfiehlt für eine Schülerin die Weiterführung einer ISRSchulung

auch im letzten Schuljahr. Die Vereinbarung dazu wurde von allen Beteiligten unterzeichnet.

Neu wird ein Schüler mit einem speziellen und für alle Beteiligten machbaren ISRSetting

in eine der 3. Klassen aufgenommen. Die Begleitung durch eine Fachperson und entsprechende

Abmachungen sind initiiert.

 

Auswärtige Schulung

Auf Empfehlung der Schulpsychologin wechselt ein Schüler aus der Kreisgemeinde an die Sekundarschule

Bülach. Das von der Bildungsdirektion empfohlene Schulgeld wird von der Oberstufenschule

übernommen.

 

Kostengutsprachen externe Schulungen

Die letzten externen Schulungen für das neue Schuljahr ab Sommer 2017 wurden überprüft

und die Kostengutsprachen von der Oberstufenschulpflege gut geheissen.

 

Schulprogramm 2017 – 2022

Die Oberstufenschulpflege genehmigt die Projektpläne zum bereits beschlossenen Schulprogramm

2017-2022. Einzelne Projekte wurden angegangen und werden weitergeführt; andere

Themen sind neu (Berufswahlkonzept, Präventionskonzept, Lehrplan 21).

 

Externe Schulevaluation, Fachstelle für Schulbeurteilung; Umsetzung der empfohlenen

Massnahmen

Die Steuergruppe hat aufgrund der abgegebenen Empfehlungen der Fachstelle für Schulbeurteilung

und aufgrund der Rückmeldungen aus dem Team einen Umsetzungsplan entworfen, der

anerkannte Themen mit Handlungsbedarf beinhaltet. Die Umsetzung der Massnahmen soll

pragmatisch erfolgen und nicht zu einer Mehrbelastung der einzelnen Mitarbeitenden oder bestimmter

Gremien führen.

 

Lehrschwimmbecken; Anpassung der Tarife per 1. Januar 2018

Das sich die Kreisgemeinden mit der beschlossenen Steuerfusserhöhung an den zusätzlichen

Kosten der Sanierung Lehrschwimmbecken bereits beteiligen, sollen ihre Kosten für die Benutzung

des Bades nicht erhöht werden. Hingegen werden die Tarife für die Auswärtigen moderat

erhöht. Gesamthaft entsprechen die Preise der Oberstufenschule denjenigen der umliegenden

vergleichbaren Bäder. Die neuen Ansätze wurden den Gemeinden mitgeteilt damit die

Budgets 2018 entsprechend angepasst werden können.

 

Sonderpädagogische Unterstützungsmassnahmen

Im Frühling 2017 beschäftigten sich die Mitarbeitenden der Oberstufe an einer Klausur mit

den Folgen der integrativen Ausrichtung. Zwei Arbeitsgruppen befassten sich mit den Themen

„Grenzen der Integration“ und „präventive Unterstützungsmassnahmen“. Die daraus entstandenen

Papiere „Ampelsystem“ und „PIA – präventiv intervenierender Arbeitseinsatz“ wurden

geprüft und von der Konferenz einstimmig genehmigt. Das Konzept sowie das Ablaufschema

unterstützen die Mitarbeitenden in ihrer integrativen Tätigkeit und stärken die Oberstufe Stadel

in der Positionierung im Sozialraum.

 

Absenzenreglement und Jokertage

Entgegen der bisherigen Regelung müssen Jokertage nicht mehr zuerst der Schulleitung gemeldet

sondern können direkt von der Klassenlehrperson visiert werden. Das Reglement wird entsprechend

angepasst.

 

Wechsel an die 2. Oberstufe

Nachdem die notwendige Rechtsgrundlage dank des abgeschlossenen Regionalen Schulabkommens

per Schuljahr 2017/18 zwischen dem Kanton Aargau und der Oberstufenschule

vorliegt, kann die Oberstufenschulpflege ein Gesuch aus Kaiserstuhl um einen Eintritt in die 2.

Klasse prüfen. Die Familie hat sich intensiv mit den Folgen eines Wechsels befasst, Gespräche

mit allen Beteiligten haben stattgefunden und der Unterricht in Stadel wurde probeweise von

der Schülerin besucht. Nach Rücksprache mit dem Jahrgangsteam und der Schulleitung wird

das Gesuch bewilligt und die Schulkosten dem Kanton Aargau gemäss Ansatz RSA verrechnet.

 

Schulbesuch in Stadel

Nachdem ein Mädchen aus familiären Gründen die gesamte Primarschulzeit in Neerach und

nicht in der Wohngemeinde Steinmaur besucht hat, bitten die Eltern die für sie zuständige Sekundarschule

Dielsdorf um Erlaubnis, ihre Tochter, zusammen mit den anderen Neeracher-

Schülern, weiterführend an der Oberstufe Stadel unterrichten zu lassen. Nach Rücksprache mit

der Familie und der Zustimmung der Behörde in Dielsdorf beschliesst die Oberstufenschulpflege

einen Eintritt ab Schuljahr 2017/18 und wird das Schulgeld der Sekundarschule Dielsdorf

in Rechnung stellen.

 

VZE und Schülerzahlen 2017/18

Nach diversen Zuzugsmeldungen werden im neuen Schuljahr 158 Schülerinnen und Schüler

starten. Da die vom VSA bewilligte VZE-Organisation für 150 Schüler eingegeben wurde, steht

der Oberstufe ein zusätzlicher Kredit für ca. 14 Lektionen zur Verfügung. Gilt diese Gesamtzahl

auch für die Bildungsstatistik im September soll je nach Bedarf der Kredit ausgeschöpft

werden.

 

BIZ-Beratung

Der bisherige viertelstündige Erstkontakt pro Schüler mit der Berufsberaterin vom BIZ Oerlikon

findet neu in einer Gruppe von 4 bis 6 Schülern statt und dauert eine Stunde. Sitzungen mit

den Lehrpersonen und der Berufsberaterin werden neu vom Schulleiter geleitet. Die Umstellung

wird ab neuem Schuljahr ausprobiert und sofort ausgewertet.