Verhandlungsbericht 17/18-1

 

Aus der Schulpflege: August bis Oktober 2017

 

Schuljahr 2017/18

Die Oberstufe ist mit 8 Klassen und deutlich mehr Schülerinnen und Schüler (158 statt 140 im

Vorjahr) und zwei neuen Lehrpersonen ins Schuljahr 2017/18 gestartet.

 

Kostengutsprache für Schulheim

Aufgrund sozialer-familiärer Gründe beschliesst die Oberstufenschule eine externe Sonderschulung

und wird die Hälfte der Kosten der Wohngemeinde verrechnen.

 

Kostengutsprache für BWS Bülach

Die Oberstufenschule lehnt ein Gesuch um eine Kostengutsprache für den Besuch des 10.

Schuljahres ab. Die Jugendliche hat die Lehre nach einem Jahr abgebrochen, ist bereits 17

Jahre und erfüllt damit die für die Oberstufenschule relevanten Aufnahmebedingen nicht.

 

LiFT-Projekt; Genehmigung Startkonzept

Obwohl die Berufswahl an der Oberstufe Stadel seit Jahren im Schulalltag und Schulunterricht

eingebettet und erfolgreich ist, haben sich die Lehrpersonen und Behördenmitglieder im Winter

2016 entschieden, dem nationalen LiFT-Projekt (LiFT = Leistungsfähig durch individuelle Förderung

und praktische Tätigkeit) beizutreten und ab Schuljahr 2017/18 eine LiFT-Schule zu werden.

Die gesellschaftlichen und familiären Veränderungen während der letzten Jahre führten

dazu, dass auch in unserer ländlichen und überschaubaren Oberstufenschule immer wieder

Jugendliche ihre obligatorische Schulzeit ohne gute und passende berufliche Anschlusslösung

beenden. Die Ressourcen der Klassenlehrpersonen, schulischen Heilpädagogen oder der

Schulsozialarbeiterin reichen nicht aus, um auch in solchen Situationen umfassend verantwortlich

sein zu können. Die LiFT-Schulen hingegen verfügen über einen LiFT-Verantwortlichen, der

Jugendliche mit speziellen Bedürfnissen in der Berufswahl über die Jahrgänge hinaus begleiten

und unterstützen kann und mit dem regionalen Gewerbe und den internen und externen Fachstellen

vernetzt ist. Das vorliegende LiFT-Startkonzept wird von der Oberstufenschulpflege genehmigt

und soll im Verlauf der kommenden drei Schuljahre erprobt und wo notwendig angepasst

werden.

 

Schulzahnpflege; Zahngutscheine

Die Zahngutscheine für den jährlichen Zahnuntersuch werden auch an die Schülerinnen und

Schüler mit Wohnsitz im Kanton Aargau abgegeben. Allerdings gilt die Regelung für die

Übernahme von Kosten bei Familien mit Krankenkassenverbilligungen gemäss Reglement nur

für Eltern mit Kindern aus den vier Kreisgemeinden. Familien mit Wohnsitz in Fisibach oder

Kaiserstuhl wenden sich dafür an ihre Wohngemeinde. Das Reglement wird entsprechend angepasst.

 

Evakuationsübung

Am 31. August fand mit der Feuerwehr Glattfelden-Stadel-Weiach eine Ernstfallübung statt.

Nachdem ein Teil des Schulhauses mit Rauch gefüllt war, wurden Schülerinnen und Schüler

des 1. Jahrganges via Leitern aus dem Schulzimmer evakuiert. Die Verantwortlichen von Feuerwehr

und Oberstufenschule haben den Ablauf und die Zuständigkeiten der Übung überprüft

und werden Erkenntnisse daraus in die Papiere einfliessen lassen.

 

Liegenschaftendossier Schulanlagen und Neuwis Huus

Nach der Schulhauserweiterung der Primarschule und der Erstellung des Aussensportplatzes

sind die Unterlagen bereinigt worden und gehen an die Primarschule, Oberstufenschule und

Politische Gemeinde zur Vernehmlassung.

 

Politische Gemeinde Fisibach

Die Gemeinde hat knapp entschieden, sich mit einem Beitrag an den Verhandlungen „Rheintal

plus“ zu beteiligen. Synergien kleiner Gemeinden mit möglichen Zusammenschlüssen sollen

überprüft werden, wobei für Fisibach der Schulbesuch in Weiach und anschliessend an der

Oberstufe in Stadel nicht verhandelbar ist.

 

Informatik; ECDL-Wahlfach

Von den aktuellen 19 Schülern im ECDL-Wahlfachkurs planen deren 17 die ECDL-Prüfung abzulegen.

Eine Lehrperson der Oberstufe ist neu befähigt, solche Prüfungen zukünftig selber abzunehmen.

So können Schüler aus Stadel die Module an der eigenen Schule abschliessen und

die Zertifikate bereits zu Lehrbeginn oder gar für die Bewerbungsunterlagen vorweisen. Die

auch anderswo üblichen Prüfungskosten ECDL werden den Eltern verrechnet.

 

Schulbesuche 2017/18 und Sitzungsdaten 2018

Die Oberstufenschulpflege genehmigt die Besuchsordnung für das Schuljahr 2017/18 und legt

die Sitzungsdaten für das neue Jahr fest. Die Gemeindeversammlungen 2018 finden am 27.

Juni (Rechnung 2017) und 5. Dezember (Voranschlag 2019) statt.

 

Sonderpädagogischer Schulzweckverband Dielsdorf; neue Statuten

Aufgrund des neuen Gemeindegesetzes, das auf den 1. Januar 2018 in Kraft tritt, müssen alle

Zweckverbandsstatuten bis spätestens im Jahre 2022 angepasst werden. Der 1974 gegründete

Schulzweckverband Dielsdorf bietet den über 7‘000 Schülerinnen und Schülern aller Schulen

des Bezirks (ohne Regensdorf) sonderpädagogische Leistungen an. Der Aufwand wird verursachergerecht

bzw. nach Anzahl Schülerinnen und Schüler verrechnet. Die vorliegende revidierte

Version basiert auf den bisherigen Statuten und den Musterstatuten des kantonalen Gemeindeamtes

Zürich. Verbandsvorstand, Rechnungsprüfungskommission und Delegiertenversammlung

des Schulzweckverbandes Dielsdorf empfehlen je einstimmig die vorliegende Fassung

der neuen Statuten zur Annahme. Die revidierten Statuten werden den Stimmbürgern aller

Mitgliedergemeinden an den Schulgemeindeversammlungen im Dezember vorgelegt. Die

Oberstufenschulpflege genehmigt die Statutenrevision, leitet die Unterlagen an die RPK Bachs

weiter und empfiehlt der Schulgemeindeversammlung vom 13. Dezember 2017 die Annahme

des Antrages.

 

Musikschule Dielsdorf; Auflösung des Vereins und Fusion mit der Musikschule

Zürcher Unterland

Als Ergänzung zum Musikunterricht an der Volksschule bieten die Musikschulen gemäss Volksschulgesetz

eine musikalische Ausbildung an. Die Oberstufenschule hat mit dieser Aufgabe die

Musikschule Dielsdorf beauftragt und der Schulgemeindeversammlung vom 28. Januar 1972

den Beitritt zum damals neu gegründeten Verein beantragt. Seitdem besuchen Schülerinnen

und Schüler der Oberstufenschule den von diplomierten Musiklehrerpersonen erteilen Unterricht.

Im Verlaufe der Jahre sind die Anforderungen an eine Musikschule in Bezug auf das Angebot,

die Ausbildung der Lehrpersonen sowie der professionellen Führung immer anspruchsvoller

geworden. Die gestiegenen Erwartungen der verschiedenen Anspruchsgruppen wie

Schüler, Musiklehrpersonen, Schulleitung, Verwaltung, Trägergemeinden und Verband der

Zürcher Musikschulen machen es der Musikschule Dielsdorf als mittelgrosse Organisation immer

schwieriger, ein für die Eltern und Gemeinden weiterhin finanziell tragbares Angebot vorzulegen.

Der Vorstand der Musikschule Dielsdorf hat deshalb mit der Musikschule Zürcher Unterland

(früher Musikschule Bülach) Vorabklärungen für einen möglichen Zusammenschluss der

beiden Musikschule getroffen. In vielen Gesprächen und an Sitzungen mit den Delegierten der

Mitgliedergemeinden wurde die Idee konkretisiert. Die Diskussionen zeigten, dass mit einer

Zusammenlegung ein breiteres Angebot der Instrumente und im Bereich Zusammenspiel und

Ensembles möglich wären. Im finanziellen und infrastrukturellen Bereich liessen sich durch Zusammenlegung

der Aufgaben von Schulleitung und Verwaltung Synergien finden. Da die Musiklehrpersonen

ihren Unterricht weiterhin in den Schulgemeinden resp. bei weniger gefragten

Instrumenten in den Nachbargemeinen erteilen würden, entsteht für die Schülerinnen und Schüler

der Musikschule Dielsdorf kein Nachteil. Auch blieben die Musiklehrpersonen gemäss den

Empfehlungen des Verbandes Zürcher Musikschule angestellt. Die Delegierten der Mitgliedergemeinden

haben deshalb einer Fusion zugestimmt. Und die Delegiertenversammlung der Musikschule

Zürcher Unterland hat beschlossen, Aufnahmegesuche von Trägergemeinden der Musikschule

Dielsdorf positiv zu beantworten. Die Oberstufenschulpflege stimmt der Auflösung des

Vereins Musikschule Dielsdorf per 31. Juli 2018 zu, leitet die Unterlagen an die RPK Bachs

weiter und empfiehlt der Schulgemeindeversammlung vom 13. Dezember 2017 dem Antrag

ebenfalls zuzustimmen.

 

Voranschlag 2018

Die Oberstufenschulpflege genehmigt den Voranschlag 2018 mit einem mutmasslichen Ertragsüberschuss

von CHF 646‘500. In der Weisung für die Schulgemeindeversammlung vom

13. Dezember wird der Voranschlag näher erläutert und die Stimmbürger gebeten, diesem

zuzustimmen. Der Steuerfuss wird bei 24 % beibehalten.

 

Sanierung Lehrschwimmbecken; Bauabrechnung

Ebenfalls für die Schulgemeindeversammlung vom Dezember 2017 wird die Bauabrechnung

der Sanierung Lehrschwimmbecken vorbereitet. Es zeigt sich, dass die Abrechnung unter dem

Kostenvoranschlag abschliessen wird.

 

Kostengutsprache Logopädietherapie

Die Oberstufenschulpflege genehmigt die Weiterführung einer Logopädietherapie.

Absenz Militärdienst

Die Stellvertretung für eine Absenz betr. Militärdienst für eine Lehrperson im 1. Jahrgang konnte

geregelt werden. Die Eltern sind informiert.

 

Empfehlungen Schulgeld

Die Oberstufenschule nimmt Kenntnis von den geänderten Empfehlungen der Bildungsdirektion

betr. Schulgeld. Für die Platzierung von Schülerinnen und Schülern mit Wohnsitz im Kanton

Zürich gilt für die Sekundarstufe mit Wirkung ab 1. Januar 2018 die Empfehlung für CHF

15‘800 (bisher CHF 14‘000). Der neue Ansatz wird den auswärtigen Schülern ab Schuljahr

2018/19 von der Oberstufe in Rechnung gestellt.

 

Primarschule Bachs; Abstimmung Einheitsgemeinde

Die Oberstufenschulpflege nimmt Kenntnis von der deutlichen Ablehnung der Einzelinitiative

zur Bildung einer Einheitsgemeinde, Erheblicherklärung, Ende September in Bachs