Aus der Schulpflege: Mai 2020 bis Juli 2020

 

Berichtsperiode

In der Berichtsperiode Mai bis Juli fanden drei Schulpflegesitzungen statt.

 

Kostengutsprache Sonderschulung

Acht Schülerinnen und Schülern aus der Kreisgemeinde wurde die Kostenübernahme für ein weiteres Schuljahr an einer auswärtigen Schule zugesprochen.

 

Organisation der Verwaltung

Gemäss § 48 des neuen Gemeindegesetzes des Kantons Zürich regelt die Behörde die Organisation der Verwaltung in einem Schulpflegebeschluss. Da die Oberstufenschulpflege die Verantwortung für die Erfüllung der Aufgabe der Schule trägt, soll die Aufbauorganisation der Verwaltung direkt durch die Schulpflege verändert und den Bedürfnissen angepasst werden können. Die Aufbauorganisation als solches ist in einem von der Behörde genehmigten Organigramm geregelt, welches auf der Webseite der Schule publiziert wird und bei Bedarf und nach jeder Amtsperiode angepasst wird.

 

Gemeindeordnung; Totalrevision

Das Gemeindeamt empfiehlt das Inkrafttreten des totalrevidierten Gemeindegesetzes zum Anlass zu nehmen und auch die Gemeindeordnung einer Totalrevision zu unterziehen und spätestens per 1. Januar 2022 in Kraft zu setzen. Die Oberstufenschulpflege hat deshalb einen Zeitplan für die Umsetzung genehmigt und nun einen Entwurf der neuen Gemeindeordnung zur Prüfung an das Gemeindeamt Zürich weitergeleitet. Die Bevölkerung stimmt dann im März 2021 an der Urne über die neue Gemeindeordnung ab. Die bisherige Bezeichnung Oberstufenschule Stadel wird durch Sekundarschule Stadel ersetzt.   

 

Konzept für die Schaffung der neuen Aufgabe der Schulassistenz

An der Schulpflegesitzung vom April wurde der Antrag für die Schaffung der neuen Aufgabe der Schulassistenz genehmigt. Da gemäss Art. 13 der Gemeindeordnung die Schulgemeindeversammlung für die Schaffung einer neuen Aufgabe zuständig ist, wird das erarbeitete Konzept der RPK zugestellt und das Geschäft für die Schulgemeindeversammlung vom Juni vorbereitet. An der Schulgemeindeversammlung vom 24. Juni wurde dem Konzept zugestimmt.

 

Jobcoaching

Sonderschülerinnen und –schüler, die bei der IV angemeldet sind, können in der Berufswahl von einem Jobcoaching profitieren. Der Jobcoach hilft bei der Suche nach Schnupperplätzen und Lehrstellen und unterstützt die Schülerin resp. den Schüler beim Bewerbungsprozess. Die Schule wird abklären, ob es eine solche Unterstützung nicht auch für Oberstufenschülerinnen und –schüler gibt und eine Begleitung allenfalls auch während der Lehre möglich wäre. Das Berufsbildungszentrum in Oerlikon bietet ein Mentoring Programm an, welches aber hauptsächlich bis zum Erhalt einer Lehrstelle unterstützt. Die Oberstufenschule klärt nun ab, ob eine solche Unterstützung im aktuellen Berufswahlkonzept enthalten ist oder ob dieses zusätzliche Möglichkeit geprüft werden kann/soll. 

 

Corona; Massnahmen und Entscheide während Notbetrieb

Der Bundesrat hat am 13. März entschieden, den Präsenzunterricht an den Schulen vom 16. März bis vorübergehend 4. April 2020 auszusetzen. Die Bildungsdirektion und das Volksschulamt haben, ergänzend zum Bundesratsbeschluss, die Frist für die früheste Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts auf den Montag nach den Frühlingsferien angesetzt. Zudem wurden Präzisierungen und Vorgaben zum Fernunterricht und anderen Aufgaben der Schule erlassen. Der Krisenstab hat Zielsetzungen und Massnahmen erarbeitet, beschlossen und in die Wege geleitet. Die wichtigsten Punkte wurden dokumentiert und auf der Homepage veröffentlicht. Die Mitarbeitenden, Eltern, Schülerinnen und Schüler wurden zusätzlich mit spezifischen Informationen über unterschiedliche Kanäle versorgt. Die notwendigen Material zur Einhaltung derHygienemassnahmen wurden in Absprache mit dem Hausdienst beschafft und werden von diesem im Einsatz betreut. Am ersten Schultag nach der Schulschliessung, 11. Mai, wurden die Schülerinnen und Schüler von den Lehrpersonen über die Haltung der Schule zu den Schutzmassnahmen informiert. Die wichtigsten Informationen sind zudem auf der Webseite für alle zugänglich.

 

Logopädie für Schülerinnen und Schüler aus dem 1. und 2. Jahrgang

Die Heilpädagogen haben festgestellt, dass bei einigen Schülerinnen und Schülern Defizite bestehen, welche eine Logopädieabklärung nötig machen.  Anträge für eine Therapie wurden von der Oberstufenschulpflege geprüft und genehmigt.

 

Arbeitsgruppe Informatik; Entscheidung

Die Problematik der nicht vorhandenen Geräte bei den Schülern und die Situation, dass die Schule keine Geräte für den Gebrauch zu Hause abgeben kann, hat dazu geführt, dass sich eine Arbeitsgruppe dieser Problematik annimmt. Ziel der Arbeitsgruppe ist ein Konzept, mit dem einerseits die Fragestellung geklärt wird, ob eine 1:1 Lösung erstrebenswert ist und falls ja, mit welchen Geräten dies umgesetzt werden soll. Vorerst wird mit den IT-Investitionen des Budgets 2020 zugewartet und die Anschaffungen je nach Entscheid erst im Herbst getätigt.

 

Mögliche Aufhebung Sonderschulstatus

Da ein extern geschulter Schüler gute Aussichten auf eine Lehrstelle im 1. Arbeitsmarkt hat wird abgeklärt, ob bei ihm deswegen der Sonderschulstatus aufgehoben werden kann. Dieses Vorgehen sieht die Regelung der Sonderschulung des Kantons Zürich entsprechend vor.

 

Blitzschutzkontrolle Neuwis Huus

Bei der Kontrolle auf dem Dach des Neuwis Huus wurden Mängel entdeckt. Da die zuständige Firma aufgrund der grossen Nachfrage überlastet ist, wird versucht, eine Verlängerung der Behebungsfrist zu erwirken.

 

Jahresrechnung 2019; Bericht über die finanztechnische Revision

Der umfassende Bericht der finanztechnischen Prüfung durch die Lucio Revisionen GmbH wird von der Oberstufenschulpflege genehmigt. Die Jahresrechnung 2019 entspricht den kantonalen und kommunalen Vorschriften und enthält keine Fehlaussagen.

 

Externe Schulungen; Kostengutsprachen

Die Kostengutsprache für einen teilinternen Schulbesuch an einer Tagesschule wird für das Schuljahr 2020/21 verlängert. Ebenfalls wird das Schulgeld für den weiteren Schulbesuch im Talent-Campus in Winterthur für einen Schüler mit der Swiss Talent Card bewilligt. Zwei weiteren Schülern wird die externe Schulung auch im neuen Schuljahr bewilligt und die Kosten von der Oberstufenschule übernommen.

 

Mitarbeiterbeurteilung; Gesamtwürdigung

Bei vier Lehrpersonen wurde die Mitarbeiterbeurteilung gemäss den Vorgaben der Bildungsdirektion durchgeführt und die Ergebnisse dem Volksschulamt mitgeteilt.

 

Wechsel an eine externe Tagesschule

Aufgrund der schulpsychologischen Abklärung wird ein Schüler an eine Tagesschule wechseln und dort sein 1. Sek-Schuljahr beenden. Die Kosten dafür werden von der Oberstufenschule übernommen. Den Eltern werden die Kosten für die Verpflegung verrechnet. 

 

Corona; Anpassungen im Konzept

Mit dem Entscheid des Bundesrates für weitere Öffnungen ab dem 8. Juni hat sich der Krisenstab entschieden, neben der weiteren Schulöffnung auch die Turnhalle, das Schwimmbad und den Singsaal für externe Benutzer zu öffnen. Hierfür wurde zum bestehenden Schutzkonzept eine Ergänzung erstellt.

 

Gemeindeordnung; Anpassung Logo der Oberstufe Stadel

Im Rahmen der Überarbeitung der Gemeindeordnung wird der Name der Oberstufe Stadel zu Sekundarschule Stadel geändert. Gleichzeitig muss auch das Logo angepasst werden. Die Schulpflege hat beschlossen, dafür Vorschläge von einer externen Firma einzuholen.

 

Schriftlicher Verweis durch die Schulleitung

Zwei Schüler haben gegen die Hausordnung verstossen und erhielten vom Schulleiter einen schriftlichen Verweis.

 

Schulisches Standortgespräch

Nachdem es während des Fernunterrichts zu keinem weiteren Vorfall kam, nehmen bei einem Schüler die schulischen Absenzen wieder zu. Den Eltern soll in einem schulischen Standortgespräch mitgeteilt werden, dass mit einem solchen Verhalten keine Chance auf eine Lehrstelle besteht. Eine Empfehlung für eine Berufswahlschule wird verweigert, da dies keine passende Anschlusslösung für den Schüler ist. Eine Meldung an die KESB wird geprüft.

 

Erwachsenenkurse

Die Erwachsenenkurse im Bereich Gesundheit und Bewegung finden ab dem 8. Juni 2020 wieder statt. Die beiden geplanten Kochkurse hingegen werden nicht durchgeführt, da der Krisenstab beschlossen hat, die beiden Schulküchen bis zu den Sommerferien nicht zu öffnen.

 

Mittagstisch; Wiederaufnahme

Ab dem 8. Juni wird auch der Mittagstisch wieder stattfinden. Damit die Schülerinnen und Schüler mehr Platz haben, findet das Angebot im Neuwis Huus statt. Primar- und Oberstufenschüler sitzen an getrennten Tischen und die Essensausgabe erfolgt gestaffelt.

 

Schulprogramm; Genehmigung der Projektpläne

Die Oberstufenschulpflege genehmigt die Projektpläne zum Schulprogramm. Der Zeitplan 2020/21 wird angepasst und die folgenden Projekte weiter umgesetzt; Einführung Lehrplan 21, Weiterentwicklung Schulorganisation, Auswirkungen der integrativen Ausrichtung, Dossierverwaltung Intranet, Berufswahlkonzept und Präventionskonzept.

 

Kostengutsprache für eine Psychotherapie

Die Schulpsychologin empfiehlt, eine Psychotherapie auch nach dem Wechsel an die Oberstufenschule fortzusetzen. Die Schulpflege bittet die Therapeutin, weiterhin mit der Krankenkasse abzurechnen und übernimmt den anfallenden Selbstbehalt von rund CHF 500.

 

Interne Sonderschulung (ISR)

Fünf Schülerinnen und Schüler behalten ihren Sonderschulstatus und werden auch im 2. Jahr an der Oberstufe mit einem ISR-Setting entsprechend gefördert. Die Rahmbedingungen dazu werden in der Vereinbarung ISR aufgeführt. 

 

Weiterführung des Deutsch Integrationskurses ganztags

Nach dem Zuzug aus dem Ausland besuchen zwei Schülerinnen den Integrationskurs in Winterthur. Vor dem Wechsel an die Oberstufe wird der Kurs bis zu den Herbstferien verlängert und die Kosten dafür übernommen. Die Auslagen für die Mittagsbetreuung wird den Eltern verrechnet.  

 

Kunst- und Sportschule Zürich im Schuljahr 2020/21

Ein Schüler und eine Schülerin erfüllen die schulischen wie sportlichen Bedingungen für den Besuch der Kunst- und Sportschule Zürich auch für das Schuljahr 2020/21. Gemäss VSG § 65c hat die zuständige Schule die Kosten zu übernehmen.

 

Externe Sonderschulungen im Schuljahr 2020/21

Der Oberstufenschulpflege liegen drei weitere Gesuche um Kostenübernahme von externen Schulungen vor. Die Schüler sollen weiterhin extern gefördert werden. Die Schulpflege hat die Anträge geprüft und genehmigt.

 

Informatik; Umstellung auf Microsoft Office 365

Der Krisenstab hat entschieden, aufgrund der Corona-Epidemie und einer möglichen zweiten Welle, die Umstellung auf das Microsoft Office 365 vorzuziehen. Nach den Sommerferien werden sowohl Lehrpersonen wie Schülerinnen und Schüler mit diesem System arbeiten können.    

 

Schülerinnen und Schüler nicht mehr in Zuständigkeit der OS

Eine Sonderschülerin ist aus der Kreisgemeinde weggezogen, wodurch die Zuständigkeit der Oberstufe Stadel entfällt. Zudem haben zwei Schülerinnen (1 x Sonderschülerin) eine Anschlusslösung gefunden und sind daher im nächsten Schuljahr ebenfalls nicht mehr in der Verantwortung der Schule.

 

Veränderung in der Organisation des Mittagstisches

Die Primarschule hat zusammen mit dem Betreuungspersonal des Mittagstischs organisiert, dass ab dem Schuljahr 2020/21 das Mittagessen von der SV group geliefert wird und daher nicht mehr selbst gekocht wird. Für die Betreuung ist aber jeweils Personal vor Ort.

 

Corona; Beginn Schuljahr 2020/21

An der letzten Schulpflegesitzung vor den Sommerferien war noch unklar, welche Bedingungen für den Start des Schuljahrs 2020/21gelten. Die Schulpflege geht davon aus, dass der Unterricht gemäss normalem Stundenplan stattfinden wird. Allerdings wird das Contact-Tracing schwieriger sobald wieder eine normale Durchmischung stattfindet. Ein Risiko bilden auch die Schülerinnen und Schüler welche aus den Ferien zurückkommen und allenfalls in Quarantäne bleiben sollen. Die Eltern wurden auf das korrekte Verhalten hingewiesen.