Wie ist die Oberstufenschule Stadel aufgebaut?

«Mit einem breiten, differenzierten Unterrichtsangebot und individueller Förderung ermöglichen wir allen, die zur Mitarbeit bereit sind, ein adäquates Lernen. Wir gestalten die Schule lebendig und abwechslungsreich.»

 

Im März 2007 entschied sich die Oberstufenschulpflege für ein Schulsystem mit den beiden Abteilungen A und B sowie den Anforderungsstufen l, ll und lll in den Fächern Mathematik, Englisch und Französisch. Damit wird eine grosse Durchlässigkeit in den Gruppen gewährleistet, sodass sowohl in den Abteilungen als auch in den Fächern mit Anforderungsstufen an 2 Terminen innerhalb eines Schuljahres gewechselt werden kann (3 in der 1. Oberstufe). Zudem fördern wir mit dem Lernatelier-Unterricht das selbständige Planen und Lernen. Im damit verbundenen Gefäss "LA-Input" erfahren die Jugendlichen Wissenswertes zu Arbeitsorganisation und Lerntechnik. Weitere Informationen zum "LA-Input" finden Sie im gleichnamigen PDF-Dokument (siehe Download). 

 

Übertritt von der Primarschule in die Gegliederte Sekundarschule (Einstufung)

Der Übertritt von der Primarschule in die Oberstufe und die damit verbundene Zuteilung zu einer der Abteilungen erfolgt aufgrund einer Gesamtbeurteilung und eines Entscheids anlässlich eines Gesprächs zwischen der Klassenlehrperson der Primarstufe und mindestens einem Elternteil. Werden sich die Gesprächspartner nicht einig, wird die Gesprächsrunde durch die Schulleiterin oder den Schulleiter (Primarstufe) sowie durch eine Lehrperson der Oberstufe erweitert. Wird auch dann keine Einigung erzielt, entscheidet die für die Oberstufe zuständige Schulpflege.
Die Zuteilung zu den Fächern mit Anforderungsstufen (Mathematik, Englisch und Französisch) erfolgt Ende der 6. Klasse, gleichzeitig mit der Zuteilung in die Abteilung A bzw. B.

 

Wechsel der Abteilung und der Anforderungsstufe (Umstufung)
Eine Umstufung wird vorgenommen, wenn sich die Leistungen einer Schülerin oder eines Schülers über längere Zeit von der Klasse abheben und wenn davon ausgegangen werden kann, dass eine Schülerin oder ein Schüler in einer anderen Abteilung oder Anforderungsstufe besser gefördert werden kann. Umstufungen bei den Abteilungen und den Anforderungsstufen erfolgen auf Antrag einer Lehrperson oder auf Gesuch der Eltern. Die Umstufungstermine sind:
1. Oberstufe: November, Ende 1. Semester und Ende des Schuljahres
2. Oberstufe: Ende 1. Semester und Ende des Schuljahres
3. Oberstufe: Ende 1. Semester
Über das genaue Vorgehen bei der Klasseneinteilung oder bei einer Auf- oder Abstufung gibt die „Wegleitung für die Eltern“ Auskunft.

 

Repetition
Repetitionen finden in der Oberstufe in der Regel keine statt. Die Sekundarschulpflege kann auf Gesuch der Eltern ausnahmsweise die Wiederholung eines Schuljahres bewilligen.